/ Home 

 




Aktuelles
Lehrabschlussfeier MFA

Am 28.06.2017 fand die Lehrabschlussfeier der Medizinischen Fachangestellten (MFA) im Ärztehaus Trier statt. Der Vorsitzende der Bezirksärztekammer, Dr.med. Walter Gradel, konnte neben den Leitungen der Berufsbildenden Schulen in Bernkastel-Kues, Gerolstein und Trier. Auch einige Mitglieder der Prüfungsausschüsse waren anwesend, denen Dr. Gradel für die umfangreiche Arbeit in den letzten Wochen dankte.


In seiner Ansprache ging Herr Dr. Gradel auf die Bedeutung gut ausgebildeter MFA in den Praxen ein:

„Ich darf Sie ganz herzlich beglückwünschen und zwar zum einen natürlich zu ihrer bestandenen Prüfung aber zum anderen auch nochmal zu ihrer Berufswahl. Sie haben sich für einen Beruf qualifiziert, der nicht nur sehr abwechslungsreich, vielseitig und spannend,  sondern der auch mit einem hohen Maß an Verantwortung verbunden ist.

Sie sind das Aushängeschild der Praxis. Der erste Eindruck, den der Patient von der Praxis bekommt wird durch den ersten Kontakt geprägt und das erste Mal hat der Patient meistens mit Ihnen zu tun – egal ob persönlich oder am Telefon. Und Sie haben die oft schwere Aufgabe zwischen den Patientenwünschen auf der einen Seite und den Kapazitäten und Möglichkeiten in der Praxis auf der anderen Seite zu vermitteln.

Es ist nicht unbegründet, dass es heute nicht mehr „Arzthelferin“ sondern „Medizinische Fachangestellte“ heißt, denn Ihr Beruf geht über einen reinen Hilfsberuf hinaus. Sie machen eben nicht nur Dinge, die Ihnen aufgetragen oder an Sie delegiert werden, sondern Sie erfüllen zahlreiche, wichtige Aufgaben, die die Versorgung so zahlreicher Patienten in unseren Praxen möglich machen.

Und es ist auch richtig, dass Ihr Beruf in den letzten Jahren auch finanziell aufgewertet wurde. Gerade die Tarifgruppen für die Berufsanfänger wurden aufgewertet und auch die Zeiten verkürzt, bis man in die nächste Tarifgruppe aufsteigt. Und so kann man sagen, wenn über Mindestlöhne diskutiert wird, dann liegen Ihre Tariflöhne doch weit über den da diskutierten Stundenlöhnen.

Gerade in der heutigen Zeit stehen Ihnen mit Ihrem Beruf sehr viele Türen offen. Sie werden händeringend gesucht und gebraucht und Sie haben auch zahlreiche Möglichkeiten für Zusatzqualifikation: von Qualitätsmanagement über Hygiene bis hin zu Endoskopie-Assistenz oder der Ausbildung zur NÄPA, also der „Nicht-ärztlichen Praxis-Assistentin“.

Wir haben es mit Menschen zu tun. Das ist der Garant dafür, dass unsere Tätigkeit nie langweilig wird. Aber wir müssen uns halt auch vor Augen führen, dass wir die Patienten letztlich so nehmen müssen, wie sie sind. Und ich möchte Ihnen folgendes mit auf den Weg geben: wenn wir freundlich zu den Patienten sind, sind die meisten Patienten auch freundlich zu uns und auch sehr dankbar. Beim Umgang mit schwierigen Patienten brauchen wir uns nicht alles gefallen zu lassen, aber es ist da oft hilfreich, sich zu vergegenwärtigen, dass der Patient wohl irgendeinen Grund haben muss, warum er so angespannt ist, der überhaupt nichts mit Ihnen oder der Praxis zu tun hat. D.h. das Wissen, dass er mit seinem ja oft aggressiven Verhalten gar nicht uns meint, lässt uns automatisch anders mit dem Patienten umgehen. Und das alleine reicht oft schon aus, die Situation zu entspannen.“

Ausdrücklich bedankte sich Dr. Gradel bei Herrn Dr.med. Hans Esten, der seine Tätigkeit als nebenberuflicher Lehrer im Fach „Behandlungsassistenz“ nach 26 Jahren an der Berufsbildenden Schule Gerolstein beendete. 

Mit der Prüfungsnote „sehr gut“ im Gesamtergebnis aus dem schriftlichen und praktischen Teil haben folgende Medizinischen Fachangestellten abgeschlossen:

Vanessa Röder, Gerolstein, Marina Gilles, Gerolstein, Stefanie Brang, Gerolstein, Michelle Heil, Trier, Miriam Paulus, Trier. (vlnr. mit Dr. Walter Gradel)



An der Lehrabschlussprüfung der MFA nahmen im Sommer 2017 insgesamt 78 Absolventinnen teil. Davon haben abgeschlossen mit der Note:

Sehr gut:                 5Prüflinge
Gut:                       24 Prüflinge
Befriedigend:        26Prüflinge
Ausreichend:         17Prüflinge

Nicht bestanden haben sechs Prüflinge.

Frau OStDir Gabriele Groß, Leiterin der Berufsbildenden Schule für Wirtschaft in Trier, lobte die gute Zusammenarbeit der Kammer mit den Schulen, insbesondere bei der Erstellung der Prüfungsarbeiten und dankte für den würdigen Rahmen der Zeugnisübergabe im Ärztehaus Trier.

 

Frau Marina Gilles und Frau Jasmin Hoffmann aus der Berufsbildenden Schule Gerolstein bedankten sich als Vertreter der neuen MFA für die Zeit bei ihren Ausbildern, in der Berufsschule und ihren Lehrern für ihre Geduld, sowie bei der Bezirksärztekammer Trier für die gute Organisation.

 

 

Musikalisch wurde die Abschlussfeier untermalt von der Lehrerband „Dr. Sommer“, BBS für Wirtschaft, Trier.



zurück
Copyright | 2017 Bezirksärztekammer Trier. Letzte Aktualisierung: 21.03.2016
Impressum | Sitemap